Gesetze im WWW - zur Hauptseite

Testamentsvollstreckung durch Banken (Urteil des BGH)

Vom 11.11.2004, Az.: I ZR 213/01


Behandelte Rechtsnormen

Leitsatz (amtlich)

1. Da die Tätigkeit des Testamentsvollstreckers keine Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten ist, kann eine Bank, ohne gegen §§ 3, 4 Nr. 11 UWG i.V. mit Art. 1 § 1 RBerG zu verstoßen, für die Übernahme von Testamentsvollstreckungen werben.

Der Volltext der Entscheidung im WWW

Anbieter Datenformat

© (soweit zutreffend) und A.i.S.d.TDG (oder so): Mark Obrembalski. Impressum