der
winkelschreiber

Testversion 0.32

Samstag, 21. August 2004

Strafrecht

Ausgerechnet Bananen

Umgerechnet 30.000 Euro, soviel ließ sich nach einer Meldung im heutigen Schwäbischen Tagblatt das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland ein nun beendetes Strafverfahren wegen Diebstahls kosten. Corpus delicti waren nicht etwa die Kronjuwelen sondern - eine einzige Banane. Die hatte in Newcastle ein offenbar etwas betrunkener junger Mann mitgehen lassen und auch gleich verspeist. Sonderlich auf Verhältnismäßigheit bedacht waren beide Seiten nicht: Während der Angeklagte auf seinem Recht bestand, den Fall vor einem Geschworenengericht zu verhandeln, hielten die Strafverfolger angesichts des schweren Delikts eine Hausdurchsuchung für angebracht. Ob dabei die Bananenschale gefunden und dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben wurde, ist nicht bekannt. Bekannt hingegen ist das Urteil: ein Tag Haft für den Bananendieb. Antreten muss er die Strafe allerdings nicht - den Tag hatte er schon vor dem Prozess in Gewahrsam verbracht.

Kommentare

Kommentar eingeben

Verfasser: (bitte echten Namen angeben)

Überschrift:

Kommentar:

RSS-Feed
winkelschreiber-Hauptseite
Archiv
Deutsche Gesetze im WWW

Anbieter im Sinne des TDG/MDStV und Urheber nicht gekennzeichneter Artikel:

Mark Obrembalski
Sommerhalde 10
72070 Tübingen
Tel. 07071/308662
E-Mail: markobr@web.de


Anzeige