der
winkelschreiber

Testversion 0.31

Mittwoch, 3. März 2004

Urteile

OLG München: Link zum Impressum darf nicht erst nach zu viel Scrollen erscheinen

Das law blog berichtet über ein bei jurpc.de veröffentlichtes Urteil des OLG München zur Anbieterkennzeichung. Das Impressum einer Website, das nur über einen Link erreichbar ist, der "bei üblicher Bildschirmauflösung von 1024 x 768 Bildpunkten" erst nach Scrollen über vier Seiten auftaucht, nicht "leicht erkennbar" im Sinne des Teledienstegesetzes ist. Warum gerade die Auflösung 1024x768 als üblich angesehen wird, sagt das Urteil leider nicht - Daten einer guten Erhebung zu diesem Thema wären interessant gewesen.

Kommentare

Kommentar eingeben

Verfasser: (bitte echten Namen angeben)

Überschrift:

Kommentar:

RSS-Feed
Archiv
Deutsche Gesetze im WWW

Anbieter im Sinne des TDG/MDStV und Urheber nicht gekennzeichneter Artikel:

Mark Obrembalski
Sommerhalde 10
72070 Tübingen
Tel. 07071/308662
E-Mail: markobr@web.de

Anzeige